Bewegung kann als Grundprinzip eines sich körperlich, sowie geistig und seelisch entwickelnden Lebens angesehen werden.

Wer benötigt physiotherapeutische Behandlung?

Kinder mit neurologischen und neurophysiologischen Erkrankungen wie

  • Spastiken
  • Cerebralparese
  • Hemiparese
  • Ataxie
  • Muskulärer Hypotonie
  • Psychomotorische Störungen

Unsere Therapiemethoden

Gezielt auf neurophysiologischer Grundlage nach

  • Bobath
  • Voijta

Hilfsmittelberatung bei Versorgungen mit Rollstuhl, Orthesen, Sitzschalen, Einlagen, Korsett u.a.

Ziele der Therapie

Die physiotherapeutische Therapie im Förderzentrum im Bockfeld will die Kinder und Jugendlichen mittels gezielter ganzheitlicher Behandlung im Rahmen ihrer Möglichkeiten begleiten.

Ziel ist

  • größtmögliche Lebensqualität
  • die größtmögliche Eigenständigkeit in alltäglichen Handlungen, hierzu gehören bspw. Nahrungsaufnahme, An- und Ausziehen, Pflege, Lagerung und Transfer
  • Vermeidung von Gelenkeinschränkungen und Schmerzen als Folgeschäden

Der enge interdisziplinäre Austausch mit dem therapeutischen und pädagogischen Fachpersonal im Hause und den Eltern, begünstigen die Fördermöglichkeiten und optimieren so die sensomotorische Entwicklung und damit das Selbstbewusstsein, die Selbstwirksamkeit und Teilhabe und die Lebensqualität der Patienten.

Wie bekomme ich oder mein Kind einen Therapieplatz im Förderzentrum?

Nach Feststellung eines Behandlungsbedarfs durch Ihren Hausarzt/ Kinderarzt/ Facharzt ist eine telefonische Anmeldung in jedem Fall vorab erforderlich.
Bitte melden Sie sich hierzu unter der Tel.-Nr.: 05121/ 9655 – 43 an.

Wir bieten auch ambulante Therapiemöglichkeiten nach 15 Uhr für Kinder und Jugendliche an, die nicht den Heilpädagogischen Kindergarten oder die Tagesstätte des Förderzentrums besuchen.

Generell stehen unsere Praxen ab 15 Uhr Patienten aller Altersstufen zur Verfügung.